MARMELADENETIKETTEN –
DIE BEEREN SIND LOS


Machen Sie allen Naschkatzen Appetit auf Ihre beerenstarken Marmeladen – mit verführerischen Etiketten.

Meine Etiketten - MARMELADENETIKETTEN

Erdbeermarmelade, Himbeermarmelade, Johannisbeermarmelade… wussten Sie, dass alle diese Marmeladen eigentlich Konfitüren heißen müssten? Die Bezeichnung „Marmelade“ ist nämlich nur für Erzeugnisse aus Zitrusfrüchten, z.B. Orangenmarmelade, gültig. Aus Traditionsgründen darf man aber in Deutschland und Österreich auch Erdbeermarmelade sagen, wenn man das Produkt an Endverbraucher auf Märkten oder Hofläden verkauft. Also, nachdem das geklärt ist, geht’s ran an die beerenstarken Etiketten.

KLEINE NASCHKATZEN

Klar, ein Profi-Designer kann Ihnen im Handumdrehen ein paar tolle Etiketten-Entwürfe zaubern. Aber wir wollen es ja am liebsten selber machen. Vielleicht haben Sie ja einen kleinen Künstler in der Familie. Ob Tochter, Sohn, Enkel, Nichten oder Neffen – ein Bild von Kinderhand finden alle auf den ersten Blick süß.

KLEINER ANREIZ

Aktivieren Sie doch auch Ihren Freundes- und Verwandtenkreis und rufen Sie zum Design-Wettbewerb auf. Jeder soll einen Entwurf für Ihre Marmelade einreichen. Bei einem großen Fest können Sie dann den Sieger küren und z.B. mit einem Erdbeermarmeladen-Abo belohnen. So haben Sie schon eine kleine PR-Aktion für die Vermarktung Ihres Produktes geschaffen.

KLEINE GESCHENKIDEE

Eine selbst gemachte Marmelade ist auch eine süße kleine Geschenkidee. Bieten Sie doch dazu auch die passenden Etiketten an. „Für Papi“, „Für Omi“, „Für meinen süßen Schatz“. Natürlich lassen sich auch sämtliche Namen von Alex bis Zoe verwenden, um das Glas zu personalisieren. Gucken Sie es sich bei den Großen ab – eine berühmte Nussnougat Brotaufstrich Marke hat mit Vornamen auf den Gläsern einen echten Verkaufshit gelandet.

NICHT NUR DIE MARMELADE SELBER MACHEN, AUCH DIE ETIKETTEN!

Warum lohnt es sich durchaus, mit einem eigenen Etikettendrucker, wie z.B. dem Epson ColorWorks C3500 oder C7500, die Produktion der Marmeladenetiketten in die eigenen Hände zu nehmen? Hier ein paar Gründe, warum Sie viel Zeit und Geld sparen können:

  • In dem Sie nur so viele Etiketten drucken können, wie Sie auch tatsächlich benötigen, steigern Sie die Effizienz und reduzieren die Überschussproduktion – Sie müssen keine Etiketten mehr wegwerfen.
  • Auch kleinste Etiketten-Auflagen produzieren Sie einfach und schnell „on demand“ – Sie sind total flexibel und können spontan handeln.
  • Sie sind nicht abhängig von Druckereien und Lieferzeiten für Ihre Etiketten und mit der integrierten Software gelingt auch die Gestaltung Ihrer Label ohne Probleme.

Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei Ihrer Etiketten-Produktion. Weitere Informationen zu den Epson-Etikettendruckern und Inspirationen für Marmeladenetiketten finden Sie in unserem kostenlosen Musterbuch, das Sie sich gerne direkt bestellen können.

PFLICHTANGABEN MARMELADE – DAS MÜSSEN IHRE ETIKETTEN DRAUF HABEN

Verkehrsbezeichnung
Wie schon erwähnt, sind die Bezeichnungen Marmelade, Konfitüre, Gelee streng definiert und voneinander abgegrenzt. Wenn Sie nicht hundertprozentig gewährleisten können, diese Vorschriften einzuhalten, besser Bezeichnungen wie „Fruchtzubereitung“ oder „Fruchtaufstrich“ wählen.

Zutatenverzeichnis
Hier darauf achten, dass der Gesamtzuckergehalt in g je 100 g und der Fruchtgehalt in g je 100 g angegeben wird. Bei Mehrfruchterzeugnissen müssen alle Früchte einzeln mengenmäßig angegeben werden.

Mindesthaltbarkeitsdatum
Bis wann kann man das Produkt verzehren

Mengenangabe
Wie viel ist drin

Herstellerangabe
Vollständige postalische Anschrift des Erzeugers

Weitere Informationen:

KOSTENLOSES
MUSTERBUCH

ANFRAGEN

ANFRAGEN