MEIN KLEINES ETIKETTEN 1x1 –
ETIKETTEN RUCKZUCK, VON DER IDEE BIS ZUM PRODUKT


Lernen Sie die wichtigsten Grundregeln kennen, um schnell und einfach wirkungsvolle Etiketten zu gestalten.

Meine Etiketten - ETIKETTEN 1x1

Es gibt viele Wege zu den eigenen Etiketten: Das Internet bietet unzählige Vorlagen, Sie können einen Grafiker oder eine kleine Agentur beauftragen oder Sie machen es, genau wie mit Ihren Produkten, selber. Hier sehen Sie die wichtigsten Schritte, um als echter Selbermacher auch die persönlichen Etiketten selbst zu erstellen.
In der Werbung geht man gerne nach dem „wer, was, wie Prinzip“ vor. Das heißt: Wer ist meine Zielgruppe, was ist meine Botschaft, wie soll ich es sagen? Auch wenn Sie keine Werbeagentur sind und sein wollen, können Sie sich dieses Prinzip als Startpunkt zunutze machen.

1. DEFINIEREN SIE IHRE ZIELGRUPPE

Das ist besonders wichtig, weil die Vorlieben, Interessen und Wünsche Ihrer Zielgruppe nicht unbedingt dieselben sind, die Sie persönlich haben. Beachten Sie: Der Köder soll dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!

2. FORMULIEREN SIE IHRE BOTSCHAFT

Was macht Ihre Marke aus? Was soll die Kernaussage sein, die man mit Ihrem Produkt verbindet? Was unterscheidet Sie von allen anderen? Versuchen Sie auf diese Fragen eine kurze, prägnante Antwort zu finden.

3. BRINGEN SIE DEN INHALT IN FORM

Finden Sie für Ihre Botschaft das richtige Bild und die richtigen Worte. Hierbei gilt, vor allem beim begrenzten Platz auf einem Etikett: Weniger ist mehr.

4. BRINGEN SIE DAS ETIKETT IN FORM

Die Form des Etiketts hängt natürlich von der Form des Gefäßes ab. Beachten Sie auch, dass alle Inhalte ansehnlich untergebracht sind. Wenn es zu Ihrem Produkt passt, kann eine ausgefallene Form Ihres selbstgemachten Etiketts hohe Aufmerksamkeit erregen.

5. WÄHLEN SIE EINE FARBE

Auch hier hängt die Wahl von der Farbe des Gefäßes bzw. des Produktes ab. Wie wirkt ein blaues Etikett auf gelbem Honig oder auf einer braunen Bierflasche? Und welche Wirkung hat die Farbe für meine Marke? Soll es grell und jung sein oder eher dezent und konservativ?

6. WÄHLEN SIE EIN MATERIAL

Beim Material sollten Sie nicht nur Kosten und Praktikabilität im Auge haben, sondern auch die Wirkung. Gerade für Produkte, die Natürlichkeit und handgemachte Herstellung ausstrahlen sollen, eignen sich z.B. bestimmte Naturpapiere wie Baumwoll- oder Hanfpapier.

7. MACHEN SIE DRUCK

Um möglichst unabhängig und kostengünstig Etiketten zu drucken, sollten Sie auf einen eigenen Drucker vertrauen, der Flexibilität, Effizienz und Schnelligkeit vereinigt. So wie der Epson ColorWorks C3500 oder der C7500. Mit diesen professionellen Farbetikettendruckern erreichen Sie maximale Qualität mit minimalem Aufwand.

Denn mit einem eigenen Etikettendrucker bescheren Sie sich viele Vorteile:

  • Zeitersparnis – Sie sind nicht abhängig von irgendwelchen Lieferzeiten von Anbietern, sondern drucken zu jeder Tages- und Nachtzeit Ihre Etiketten.
  • Kostenersparnis – keine Mindestbestellmenge schreibt Ihnen vor, wie viele Etiketten Sie drucken. Ihr Etikettendrucker druckt für Sie die Anzahl, die Sie benötigen und bereitet Ihnen dadurch keine Mehrkosten.
  • Flexibilität und Genauigkeit – gestalten und korrigieren Sie Ihre Etiketten präzise und schnell. Auch ohne grafisches Experten-Know-How.

Für weitere Informationen und Beratung zu den Epson Etikettendruckern stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, kontaktieren Sie uns. Oder bestellen Sie unser kostenloses Musterbuch mit Informationen und Beispielen aus der Welt des Etikettendrucks.

Weitere Informationen:

KOSTENLOSES
MUSTERBUCH

ANFRAGEN

ANFRAGEN